Ich bin dankbar

von Maja Prée

Wie leicht sagt sich dieser Satz. Und doch beinhaltet er eine Menge. Und mein Text erhebt keinesfalls Anspruch auf Vollständigkeit

Ich bin dankbar. Ohne Glauben an eine höhere Macht. Ich bin dankbar für mein Leben, das ich bisher leben konnte. Nein, es war nicht immer leicht und es war nicht immer schön. Und es ist auch jetzt nicht immer gut. Aber im Hier und Jetzt sein zu können – das ist gut. Die Dankbarkeit ist mir nicht immer vordergründig bewusst. Aber ich glaube, sie macht einen wesentlichen Teil meines Lebens aus. Dankbar zu sein, dass es mir meist gut geht. Dass ich in meinem Leben noch keinen Krieg erleben musste. Es gibt immer wieder Unruhen und Kriege, in Europa wie in der ganzen Welt. Viele unter dem Deckmantel des Glaubens, viele um Reichtum oder Bodenschätze, Landansprüche, Macht…

Ich bin dankbar, im Hier und Heute leben zu können. Gesundheitlich und sozial abgesichert. Wohnraum zu haben, der großzügig geschnitten ist. Platz, um gut darin zu leben und auch Freunde zu Besuch empfangen zu können. In Frieden mit den Nachbarn zu leben, auch wenn mich öfter das Gebell ihres kleinen Hundes stört. Oder eine andere Nachbarin schon wieder klingelt. Sie hat den falschen oder gar keinen Schlüssel mit nach draußen genommen. Und meist bin ich die Einzige, die gerade zu diesem Zeitpunkt zu Hause ist. Warum war niemand da, als mir das so ging? Lach.

Ich bin dankbar, weil meine Söhne mir mit Liebe und Respekt begegnen. Ihre Familien mich akzeptieren. Freunde mich bei Treffen ebenso herzlich begrüßen, wenn wir uns sehen. Wir über alles Mögliche reden können und sie meine Meinung akzeptieren. Ebenso bin ich dankbar, dass meine Jungs Arbeit haben, von der sie leben können. Und dass sie sich selbst ein interessantes Leben schaffen.

Ich bin dankbar, in einer Stadt leben zu können, die zwar relativ klein ist, aber sehr viel Kulturelles zu bieten hat. Immer wieder treffe ich zu Veranstaltungen Menschen die ich aus ganz anderen Lebensbereichen kenne. Ihnen geht es meist genauso – wir genießen die Möglichkeiten, die wir hier haben. Die Kommunalpolitik schafft diese Rahmenbedingungen, auch dank des Engagements der hiesigen Bürger. Mit unserem Engagement geben wir dafür etwas zurück.

Ich bin dankbar, eine eigene Meinung haben zu dürfen. Keine Einschränkungen in der Presse. Selbstbestimmt mein Leben gestalten zu können. Reisen zu können.

Maja Prée "Dankbarkeit"
Foto: Maja Prée

Es sind oft die kleinen Dinge, die zu unserer Zufriedenheit beitragen. Innehalten und dankbar sein, für das vierblättrige Kleeblatt, das ich gefunden habe. Die Blume, die für mich blüht, für den Vogel, der für mich singt.

Danke!